Schriftgröße kleiner größer reset
Inhalt vorlesen

Informations- und Seminarreihe mit pro familia

Sexualität und Behinderung 

Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung bedeutet, selber zu wählen, wie und mit wem Sexualität gelebt wird. Das gilt auch für Menschen mit Behinderung. Sie haben meist genau die gleichen Wünsche und Gefühle, wie alle anderen auch. Trotzdem ist für viele von ihnen die Realisierung einer selbst bestimmten Sexualität bei weitem nicht so selbstverständlich wie für Menschen ohne Behinderung. Auch für Eltern, die ihre Kinder dabei begleiten, gibt es keine Patentrezepte, und es treten immer wieder Fragen und Unsicherheiten auf. Um Antworten zu finden, haben wir mit Sexualpädagogen von pro familia eine Seminarreihe für Eltern von behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickelt.

Ziel ist es, für Eltern einen Raum zu schaffen, ihre Meinungen, Ängste und Sorgen in Bezug auf die sexuelle Entwicklung ihrer behinderten Kinder zu äußern und sich darüber auszutauschen. Es sollen gemeinsam Perspektiven, Haltungen und Strategien erarbeitet werden, die es erleichtern, ihre Kinder mit Behinderung auf dem Weg zu einer ihren Möglichkeiten entsprechenden, erfüllenden Sexualität angemessen zu unterstützen und zu begleiten.

Referentin: Mareike Brede, Pädagogin, B.A., Sexualpädagogin, pro familia                        

Referent: Martin Sprung, Sexualpädagoge, pro familia

Termine: 06.09., 20.09., 01.11. und 15.11.2018; jeweils um 19.30 Uhr

Ort: lvkm-sh, Boninstraße 3-7, 24114 Kiel

Anmeldung unter: Tel. 0431 90889910 oder E-Mail: info@lvkm-sh.de

Termine und Themen:

Donnerstag, 06.09.2018, 19.30 Uhr:

Pubertät - Bedeutet Behinderung auch gleichzeitig behinderte Sexualität?

Damit Eltern ihre Kinder in ihrer psychosozialen und sexuellen Entwicklung begleiten und unterstützen können, soll die Veranstaltung wichtige Basisinformationen liefern und Perspektiven, Haltungen und Strategien erarbeiten.

Donnerstag, 20.09.2018, 19.30 Uhr:

Safer Sex und Kinderwunsch - ein Tabu für Menschen mit Behinderung?

In der Veranstaltung wird der aktuelle Stand der gängigen Verhütungsmittel vorgestellt und über Vor- und Nachteile bei der Anwendung gesprochen. Neben praktischen Fragen zur Verhütung wird auch genügend Raum sein, sich über das Thema Kinderwunsch auszutauschen.

Donnerstag, 01.11.2018, 19.30 Uhr:

Körperlichkeit braucht Grenzen - Sexuellen Missbrauch erkennen, vorbeugen und verhindern

Neben den schönen Seiten von Sexualität gibt es leider auch die Schattenseiten. An diesem Abend soll geklärt werden, was „Sexueller Missbrauch“ ist und was es braucht, dass die Kinder davor geschützt sind.

Donnerstag, 15.11.2018, 19.30 Uhr

Frust mit der Lust - Möglichkeiten zur Ausgestaltung von Lust

Lust ist ein vitaler Bestandteil unseres Lebens. Sie beflügelt uns, gibt uns Energie, Kraft und Lebensfreude. Wie aber kann Lust für Menschen mit körperlichen und mehrfachen Beeinträchtigungen gelebt werden? In der Veranstaltung sollen die verschiedenen Möglichkeiten und Schwierigkeiten von gelebter Lust thematisiert werden. Dazu gehören: intime Orte, sexuelle Techniken, Verabredungen, Liebesbeziehungen, lustvolle Begegnungen und Sexualassistenz.

Die Seminarreihe Sexualität und Behinderung wird gefördert durch die AOK NordWest. Vielen Dank!