Schriftgröße kleiner größer reset
Inhalt vorlesen

Erfahrungsbericht

54. Familienseminar – Eltern stärken, Kinder fördern vom 28.06. bis 05.07.19 in Brodten

Teilnehmer

20 Familien mit behinderten Kindern und deren Geschwister aus ganz Schleswig-Holstein nahmen am 53. Familienseminar teil. 21 Kinder mit Behinderung und 13 Geschwisterkinder erlebten dabei eine intensive und spannende Woche.

Ort und Räumlichkeiten

Vor den Toren Lübecks liegt das Theodor-Schwartz-Haus der Arbeiterwohlfahrt. Das Seminar- und Ferienzentrum hält optimale Bedingungen für eine gelungene Durchführung des Familienseminars bereit und wird vom Landesverband seit vielen Jahren dafür gemietet. Es verfügt über kleine, gemütlich eingerichtete und weitestgehend barrierefreie Appartements, die darüber hinaus auch noch rollstuhlgerecht eingerichtet sind. Workshops, Vorträge und Gesprächskreise fanden in den großzügig gestalteten Seminarräumen statt. Für die Kinderbetreuung wurde ein weiteres Seminarhaus sowie ein Gartenhaus am Kinderspielplatz genutzt. Der große Kinderspielplatz mit verschiedenen Spieleräten war für die Kinder ein Highlight.

Kinderbetreuung

Jede Seminarwoche steht unter einem besonderen Motto, an dem sich alle Bastelaktionen, Liedertexte, Malvorlagen und auch die Gestaltung des Kinderfestes orientierten. In diesem Jahr verwandelten sich Kinder und Betreuer zu wilden Piraten und Seeräuberinnen. Gemeinsam erlebten die Kinder mit Behinderung und die Geschwisterkinder eine tolle Zeit, die mit einem ausgelassenen Kinderfest ihren krönenden Abschluss fand.

An einem Nachmittag standen die Wünsche und Bedürfnisse der Geschwisterkinder im Mittelpunkt. Wird ihr Alltag sonst geprägt von der Erfahrung in einer außergewöhnlichen Familie zu leben, konnten sie sich in diesem Rahmen ungezwungen über ihre besondere Familiensituation austauschen und von den Erfahrungen der anderen profitieren.

13 pädagogisch und pflegerisch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuten an den Vor- und Nachmittagen sowohl die Kinder mit Behinderung als auch deren Geschwister. Das Team hatte im Vorfeld ein fantasievolles Kinderprogramm vorbereitet, das den Bedürfnissen dieser heterogenen Gruppe gerecht wurde. Eine Erzieherin stand als Leitung dem Team und auch den Eltern als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Bei einem Vorbereitungswochenende im Juni wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinderbetreuung auf die speziellen Behinderungsformen und den Umgang damit vorbereitet.

Veranstaltungen für Eltern

Das Seminarprogramm für die Eltern umfasste zahlreiche Informationsveranstaltungen, Gesprächskreise und Workshops rund um das Thema Behinderung. Darüber hinaus bot es die Möglichkeit, ein individuelles Coaching in Anspruch zu nehmen und Entspannungsmethoden auszuprobieren. Dabei legt der lvkm-sh bei der Themenauswahl stets Wert auf Aktualität.

Während die Geschwisterkinder in der Kinderbetreuung die Möglichkeit erhielten, sich über ihre Geschwistersituation auszutauschen, wurde auch für die Eltern ein Workshop angeboten, der einen besonderen Augenmerk auf die Geschwister behinderter Kinder richtete. Die Referentin U. Prange (Dipl. Sozialpädagogin und betroffene Mutter) beleuchtete die Belastungen aber auch Chancen dieser besonderen Geschwisterkonstellation.

Freitag, 28.06.

Samstag, 29.06.

Sonntag, 30.06.

Montag, 01.07.

 

 

ab 9:00 Uhr

Einführung in die Kinderbetreuung

Janine Möller, Leiterin der Kinderbetreuung

 

9:30 Uhr

Workshop

„Bewegung entdecken und entwickeln statt heben - Kinästhetik für pflegende Angehörige“

Frau von Werder,

Kinaesthetics-Trainerin

9:30 Uhr

Gesprächskreis „Pflegeversicherung“

Frau Blüdorn,

Dipl.-Sozialpädagogin,

lvkm-sh

ab 15:00 Uhr

Anreise

 

18:00 Uhr

Abendessen

15:30 Uhr

„Who is who?“ Kennlernnachmittag

Maike Reimer,

Lehrgangsleitung

 

15:15 Uhr

Workshop „Unterstützte Kommunikation (UK) im Alltag-                     

Eine Mutter berichtet

Frau Schäfer

15:15 Uhr

Workshop „Körpernahe Wahrnehmungsförderung für Kinder mit Beeinträchtigung“

Frau Ewers, Heilpädagogin

20:15 Uhr

Informationsabend

 

20:15 Uhr

„Wir singen zusammen!““

Singkreis für Eltern mit Matthias Meyer-Göllner

 

20:15 Uhr

Rückengymnastik

Maike Reimer

 

 Dienstag, 02.07.

Mittwoch, 03.07.

Donnerstag, 04.07.

Freitag, 05.07.

09:30 Uhr

Workshop

Resilienz – Die Widerstandskräfte der Seele stärken“

Frau Brandenbusch-Geiser

Dipl. Pädagogin

9:30 Uhr

Workshop

„Selbsthilfe – ein alter Hut?“

 

Frau Pungs-Niemeier,

Vorsitzende lvkm-sh

9:30 Uhr

Workshop

„Geschwister behinderter Kinder“

Frau Prange,

Dipl. Sozialpädagogin

nach dem Frühstück

Abreise

 

Ab  13:30 Uhr

 

Hilfsmittel-beratung

15:00 Uhr

Kinderfest mit Lagerfeuer

 

16:00 Uhr

Familienzaubershow

“Ein Koffer voller Tricks”

 

mit Rainer Zufall

 

Einzelberatung

Frau Branden-busch-Geiser

 

von Thies-Medicenter

20:15 Uhr

Rückengymnastik

Maike Reimer

 

 

ab 20:00 Uhr

Abschiedsabend

 

 

 

Förderung der Selbsthilfekräfte

Ein wichtiges Ziel des Familienseminars ist es, den Austausch unter den Eltern der behinderten Kinder im Sinne der Selbsthilfe zu fördern. Beim gemeinsamen Erfahrungsaustausch spürten die Eltern, wie gewinnbringend und wohltuend die gegenseitige Unterstützung ist. Vielen gelingt es bei der Rückkehr in den Alltag, diesen Austausch lebendig zu erhalten und damit Selbsthilfe zu leben.

 

Finanzierung

Ein Großteil der Kosten des Familienseminars wird jedes Jahr durch Spenden getragen. Damit kann der Eigenanteil, den die Familien für Ihre Teilnahme zu entrichten haben, geringgehalten werden. Anteilig beteiligen sich zusätzlich die zuständigen Sozialämter an den Gesamtkosten.

 

Wir sind dankbar und froh darüber, dass uns viele langjährige Spender zur Seite stehen. Ihre Spende ermöglicht es den Familien, von den vielfältigen Themenschwerpunkten des Familienseminars zu profitieren. Die Unterstützung dieser Spender macht es möglich, das Familienseminar auch in diesem Jahr wieder mit den Inhalten zu füllen, die sowohl für die teilnehmenden Kinder als auch für deren Eltern bereichernd sind.

 

 

Umfrage und Ergebnis

Das Familienseminar hat mit seiner einzigartigen Mischung aus Information, Erfahrungsaustausch und Auszeit vom Alltag nicht an Attraktivität verloren. Auch in diesem Jahr waren die Plätze für das Familienseminar wieder sehr schnell vergeben. Ein Feedbackbogen, der in jedem Apartment ausliegt, gab Aufschluss darüber, welche Themen und Schwertpunkte besonders berührt haben, sehr nachgefragt waren und wo ggf. noch eine Vertiefung gewünscht wurde. Lob aber auch Kritik fließen dann direkt in die Planung für das kommende Jahr mit ein und erhalten so die Qualität des Familienseminars.

Eine Mutter formulierte ihre Rückmeldung so:

„DANKE an alle

- für die Möglichkeit des Austausches,

- für die bereichernden Seminarangebote

- für die Zeit nur für mich!“

 

Kiel, Juli 2019