Diagnose Behinderung. Wir helfen.
Detail

Selbsthilfe als Erfolgsmodell

Datum: 18. Juni 2020 | 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort: lvkm-sh, Boninstrasse 3-7, 24114 Kiel


Wie Selbsthilfe zum Mehrwert der ganzen Familie werden kann

Wer kennt das nicht? Der Alltag mit einem behinderten Kind ist oft hektisch und voller Termine. Da will man sich nicht noch mehr aufhalsen. Nicht auch noch einem Selbsthilfeverein beitreten oder Elterntreffen besuchen. Trotzdem treiben einen 1.000 Fragen um: Wie wird sich mein Kind entwickeln? Woher bekomme ich Entlastung? Welcher Kinderarzt, welche Therapeuten sind zu empfehlen? Welche Schule ist die richtige? Welche Freizeitangebote gibt es, in denen auch Kinder mit Behinderung willkommen sind? Wie werde ich den Geschwisterkindern gerecht? Wie kann ich meine Akkus wieder auftanken? Wie kann ich Pflege, Familie und Beruf unter einen Hut bringen? Wie schaffe ich es, auch mal Zeit für mich abzuzwacken?

Fragen über Fragen und nicht selten gibt es darauf keine einfachen Antworten in dieser besonderen Lebenssituation mit einem behinderten Kind. Auch reagiert man schon mal allergisch auf neunmalkluge Tipps und gutgemeinte Ratschläge von Leuten, denen es so ganz anders geht.

Hier hilft erfahrungsgemäß eher der Austausch mit Menschen in einer ähnlichen Situation.
Was vordergründig als Mehrbelastung erscheint, erweist sich im Nachhinein oft als praktische Lebenshilfe, als solidarische Unterstützung und nicht selten als Möglichkeit, dass tragfähige und belastbare Freundschaften entstehen – gerade wegen der sich ähnelnden Lebenswelten und Erfahrungen.

Die Veranstaltung richtet sich an Eltern behinderter Kinder. Die Referentinnen sind selbst Mütter behinderter Kinder und berichten aus eigener Anschauung, was ihnen Selbsthilfe bedeutet und welchen Mehrwert sie für ihre Familien daraus ziehen.

Referentinnen:
Anita Pungs-Niemeier, Vorsitzende des lvkm-sh
Kersten Andresen, Verein Lichtblick Neumünster

Anmeldung bis zum 15.06.2020 unter Tel. 0431/90889910 oder E-Mail: info@lvkm-sh.de